Das Gartentor – erster Eindruck Ihres Hauses

Der Zugang zu Ihrem Grundstück ist das erste, was Sie und Ihre Besucher sehen. input-342552_640So schaffen Gartentore und Gartentüren den ersten Eindruck und eröffnen den Blick auf den Garten. Das Gartentor betont die Architektur Ihres Hauses sowie die Gartengestaltung, fügt sich bestenfalls zusammen mit einem Zaun oder eine Mauer zu einem harmonischen Gesamtbild.

Erscheinungsformen des Gartentores

Wer die Wahl hat, hat die Qual, von verschiedensten Herstellern werden viele Arten von Gartentore, Hoftore und Gartentüren angeboten. Es gibt sie als Einzel-, Doppel- oder zweiflügelige Tür oder auch als Schiebetor. Traditionell ist das Gartentor mit einem Flügel, auf etwa gleicher Höhe wie der Zaun sollte es mindestens 1 m bis 1,10 m breit sein, um ein komfortables Passieren zu ermöglichen und es sollte sich nach innen öffnen.

Einladende Einblicke

Ist die Füllung des Gartentores durchbrochenen, romantisch oder sachlich in der Ausführung, signalisiert es ihre Bereitschaft, Ihren Besuchern oder Passanten Einblick zu gewähren. Gerne werden Gitter-Tore genommen, sie grenzen ab, behindern aber die Sicht nicht oder nur bedingt.

Gitter-Tore bestehen nicht zwangsläufig aus Metall, sie kommen auch aus Holz oder Kunststoff daher. Je nach Gusto und Arbeitsfreude des Besitzers, denn manche Materialien sind ja bekanntlich pflegeintensiver als andere.

Geschützt vor neugierigen Blicken

Eine feste und Durchblicke unmöglich machende Gartentür bietet Schutz und Isolierung der Gartenlandschaft vor der Außenwelt. So entsteht das Gefühl eines geschlossenen Raumes in seinem eigenen Garten, da er vor fremder Leute Blicke verborgen bleibt. Interesse oder Neugier kann ein solches Gartentor jedoch durchaus trotzdem wecken, je nach Gestaltung. insgesamt gilt: Stabiles Mauerwerk und solide Garten- oder Einfahrtstore lassen die Außenansicht schmaler und sozusagen „beengt“ erscheinen, deshalb sind sie besser für große Grundstücke geeignet.

Gartentüren aus Holz

Gartentüren- oder Tore aus Holz sind vergleichsweise preiswert und sehr dekorativ, die Verarbeitung ist mit recht einfachen Mitteln möglich und nach einer Schutzbehandlung sind sie widerstandsfähig gegen Witterungseinflüsse wie Regen, Schnee, Kälte oder Hitze. Allerdings muss diese Schutzbehandlung wie auch ein eventueller Farbanstrich des Öfteren wiederholt werden. Der Farbwahl, wenn Sie sich für einen Anstrich entscheiden, bietet auch Raum für ein Statement – allein schon durch auffällige oder dezente Farbauswahl.

Wichtig ist auch die Wahl von gutem Holz, das Tannenholz gehört mit zu den schönsten und beliebtesten Holzarten, aber auch Eiche, Nussbaum oder Kastanie werden gerne für Gartentüren und- Tore eingesetzt.

Gartentore aus Kunststoff

Auch hier befinden wir uns eher im preiswerten Bereich, Kunststoff ist variabel in der Gestaltung, kann Holz- und Metalloberflächen täuschend imitieren, aber bei genauerer Betrachtung sieht man eben, dass es Kunststoff ist und das verbinden immer noch viele mit dem Attribut „billig“, auch wenn dies durchaus nicht immer zutrifft.

Gartentore aus Metall

Metall ist ein äußerst langlebiges Material für Garten- und Einfahrtstore, es ist auch weniger pflegeintensiv als Holz. Wenn das Metall für das Gartentor behandelt wird – beispielsweise beschichtet oder feuerverzinkt, ist es äußerst pflegeleicht und bewahrt jahrelang sein schönes Aussehen. Die Frage, ob eine fertige Gartentür komplett mit dem Zaun gekauft wird oder die Entscheidung für individuelles Design fällt, hängt vermutlich nicht zuletzt vom Budget ab. Wer sich individuell zeigen will, wählt eine einzigartig angefertigte Tür.