Energie sparen durch Sanierung

Energie sparen heißt konkret Geld sparen. Für Hausbesitzer aber dennoch eine schwierige Entscheidung, denn es werden viele Möglichkeiten geboten, aber welche ist effizient und sinnvoll?

Energieberatung

Wie ist die Dämmung der Wände? Wie viel Energie verbraucht die Heizung? Hat energy-707208_640(1)das Haus unnötige Stromfresser? Eine Energieberatung vor Ort kann diese und andere Fragen beantworten, diese wird auch von manchen Stromanbietern im Service angeboten. Bei so einem für Sie und Ihr Haus erstellten Gutachten werden Maßnahmen und ihre zu erwartenden Einsparungen erläutert. Manche verfügen auch über eine entsprechende Kamera, die Ihnen die Schwachstellen des Hauses bildlich vor Augen führt. Es können auch Zuschüsse für so eine Beratung beantragt werden, informieren Sie sich, es lohnt sich bestimmt.

Das Haus dämmen

Das Haus so gut wie möglich zu dämmen, ist ein der häufigsten Maßnahmen, die empfohlen werden. Denn nicht verbrauchte Energie ist die beste Energie. Um bei einer guten Dämmung das Erscheinungsbild des Hauses zu erhalten, gibt es verschiedene Varianten, als ein Beispiel: Eine Klinkerfassade und doppelt gemauerte Wände in die eine Dämmung in Zwischenräume eingeblasen wird.Ist beispielsweise das Dach eines Hauses nicht genügend gedämmt, können Ihnen so bis zu 30 % der Heizwärme verloren gehen. Wer sein Dach nachträglich dämmen möchte, kann sich für eine Zwischensparrendämmung entscheiden.

Einbau energiesparender Fenster

Durch unsere Fenster geht viel Energie verloren, zur Einhaltung der Energieeinsparverordnung werden deshalb Energiesparfenster mit mindestens doppelter Verglasung empfohlen. Mit neuen Fenstern lässt sich also sehr viel Energie einsparen, es gibt mittlerweile sogar Fenster mit Dreifachverglasung und hochdämmenden Rahmen.

Heizung erneuern oder Heizkessel tauschen

Die Technik der Heizungsanlagen hat Fortschritte gemacht, je nach Budget kann man also einfach den alten Heizkessel gegen einen neuen austauschen oder gar eine neue Heizungsanlage in Erwägung ziehen.

Solarthermie, Photovoltaik, Pelletheizung oder gar Erdwärme – es gibt viele Möglichkeiten regenerative Energiequellen zu nutzen. Auch hierfür gibt es durchaus Förderungen, die man in Anspruch nehmen kann – auch da kann Ihnen ein Energieberater sicher weiter helfen.

Nicht an der falschen Stelle sparen

Ganz sicher gilt es, das Dämmen und Sanieren so günstig wie möglich zu bewerkstelligen, aber Kostenminimierung und der Anspruch auf das beste Material ist schwer unter einen Hut zu kriegen. Daher vergleichen und hinterfragen Sie die benötigten Bau-Materialien – es lohnt sich hier und da sicher, mehr auszugeben, um eine dauerhafte und nachhaltige Sanierung zu gewährleisten.

Als kleiner Tipp noch

Wenn Sie energiesparende Hausgeräte nutzen, ist das eine große Hilfe, wenn Sie etwas in Ihrem Haus austauschen, achten Sie auf sparsame Geräte, Einspareffekte von bis zu 70 Prozent pro Gerät sind möglich und das ist auch eine sinnvolle Maßnahme für die energetische Sanierung.