Tipps für Wohnen in Schräglage

Leben unter dem Dach stellt etwas Außergewöhnliches dar, allerdings kommt gull-341320_640man hier mit Standard-Möbeln nicht weit. Hier benötigt man Ideen, so clever, das sie auch anderswo nützlich sind. Einen optimalen Kostenfaktor bietet eine sogenannte Schlaf-Nische. Den Einbau fertigt in der Regel ein Schreiner an, die Wandfarbe kann man selbst festlegen.

Vor allem in Dachwohnungen ist es wichtig, Ordnung zu halten. Wer damit Schwierigkeiten hat, dem kann eine Abtrennung mit Gleittüren, die der Schräge angepasst sind, viel helfen. Massive Möbel wirken in Dachwohnungen zu wuchtig. Die Einrichtung sollte deshalb den beengten Raum angepasst werden, vorteilhaft ist es eine Couch niedrig und grazil auszuwählen. Die Farbe Weiß kann Wunder wirken. Selbst in einer engen Dachwohnung kann man angenehm wohnen. Möbel und Wände in Weiß lassen diese optisch zurücktreten. Schiebetüren bringen Platz. Wenn die Schräge den Kopf streift, braucht man andererseits umso mehr Freiraum. Hier sind stabile Türen weniger sinnvoll. Besser ist es eine Schiebeversion anzubringen, vielleicht sogar als Regal.

Ein Podest macht sich als Stauhelfer nützlich, obenauf kann eine Komfortzone errichtet werden. Dabei ergeben sich die Maße des Einbaus durch die Schräge. In Dachwohnungen verstecken sich oft Winkel oder Ecken, die mit normaler Möblierung nichts anfangen können. Dort macht es Sinn, eine Stange zu montieren, die Kleidung aufbewahrt. Glas macht Sinn und lässt Licht rein. Wenn man zusätzliche Fenster anbringt, bedeutet das mehr Glas, dadurch kann das Sonnenlicht vollkommen ungehindert in die Wohnung passieren. Ist es möglich große Fenster einzubauen, bringen diese reichlich Helligkeit.

Fazit: Es gibt noch wesentlich mehr Tipps und Lösungen, wenn es um das Thema schräge Wohnung geht. Hier gilt das Sprichwort: Not macht erfinderisch! Selbst in kleinsten Dachwohnungen ist es möglich, mit viel Stauraum viele Gegenstände unterzubringen. Eine Dachwohnung ist für viele Personen der Inbegriff von Behaglichkeit und Erholung. Wohnen unter dem Dach ist für viele Menschen das absolute Highlight. Mit den richtigen Ideen lässt sich manches bewerkstelligen, was man vorab nicht für möglich gehalten hätte.

Hier sind vor allem große Glasflächen gebracht. Es heißt, Helligkeit kurbelt die Produktion von Glückshormonen an, schafft also Wohlbehagen. Oft sind große Glasflächen statt einzelner Fensteröffnungen die Lösung der Probleme, die bei einer Dachwohnung bezüglich Helligkeit nun mal vorhanden sind. Vorteilhaft sind hierbei große Glasflächen statt einzelner Fenster. Panoramablick und moderne Fassadengliederung in einem, das ist die Lösung vieler Probleme. Wer nebenbei seine kleine Dachwohnung noch mit hellen Farben ausstattet, vergrößert die Flächen zumindest optisch. Diesbezüglich sind der Fantasie keinerlei Grenzen gesetzt, die Vorstellungen, sofern machbar, sollten unbedingt in die Realität umgesetzt werden. All das ermöglicht ein entspanntes Wohnen!